Dienstag, 7. März 2017

Blog einstellen ?

Hier ist schon lange nichts mehr passiert. Die Zeit der Blogs scheint wohl zu Ende zu gehen, interessiert es noch jemanden? Bitte hinterlasst doch mal einen Kommentar.

In der Zwischenzeit sind jede Menge Zierteile und Kleinkram montiert worden. Hauptsächlich fehlt noch die Innenausstattung, neue Räder und der Motor, dann kann es im Sommer los gehen.

Anprobe der Stoßstange

Donnerstag, 7. Juli 2016

Update

Original Kotflügelkeder in leuchtorange - traumhaft

Mal was positives, die Keder waren doch richtig, allerdings waren diese stark über die Jahre eingeschrumpft. Ich hatte einen Tipp bekommen das man diese mit Wärme wieder auf die passende Länge und in Form bekommt. Nachdem ich die Keder mit dem Heißluftfön bearbeitet hatte wurden sie wieder geschmeidig und ließen sich einwandfrei montieren.

Weiter ging es mit der Hohlraumversiegelung, ganze 4 kg Fett sind nun in den kleinsten Ecken und Hohlräumen. Mal wieder eine riesen Schweinerei, aber wie der Hersteller schon sagt - lieber ein Fettfleck wie ein Rostfleck.

Lenkung montiert und wieder voll einsatzbereit

Sauberer aber nicht unbedingt angenehmer war der Einbau des Kabelbaumes, die Leitungen überprüfen, Kabelschuhe ersetzen, Kabel reinigen und alles neu verlegen. Immerhin das Armaturenbrett ist fast wieder vollständig.

Wunderschöner 12 V Tacho ohne Tankuhr

Mittwoch, 8. Juni 2016

Hochzeit 2.0

Endlich ist das Auto wieder da ! Vor paar Wochen hatte ich die Karosserie vom Lackierer zurück bekommen und schon mal provisorisch verheiratet. Allerdings sind mir bei der Montage immer mehr Lackmängel aufgefallen die behoben werden mussten. Also habe ich erst mal die Arbeiten unterbrochen, denn je mehr montiert worden wäre umso schwieriger würde die Ausbesserung werden.

Nach einer Diskussion mit dem Lackierer wurde das Auto wieder mitgenommen und nachgebessert, das hat sich nun über Wochen hingezogen und nun ist der Maikäfer wieder da. Ein paar Stunden später wurde die Hochzeit vollzogen und alles endgültig verschraubt.

Kleine Rückschläge gibt es weiterhin, nach dem ich nach langem Suchen einen Satz originale Kotflügelkeder in leuchtorange aufgespürt hatte, musste ich leider feststellen das mir der Verkäufer leider vier vordere geschickt  :-( . Ein weiteres Ärgernis sind mal wieder Reproteile aus Gummi, keine 6 Monate montiert und schon zeigen sich die ersten Risse ! Es ist mal wieder jammern auf hohem Niveau, viele Oldtimerfreunde anderer Hersteller würden sich freuen überhaupt was zu bekommen. Nur was bringt es einem die neuen Teile alle paar Monate zu tauschen? Ich kann aber auch nicht die Firmen verstehen die hohem Aufwand Teile nachproduzieren die dann qualitativ nichts taugen.

Kabelbaum vormontiert und Haubendichtung eingesetzt





Samstag, 5. März 2016

Verlobung ?

Ja so könnte man es nennen, die Hochzeit steht kurz bevor. In den letzten Wochen habe ich die Bodengruppe komplettiert, nun steht sie endlich auf eigenen Rädern. Das ganze hat mal wieder länger gedauert wie erwartet denn sämtliche Kleinteile aufzuarbeiten rauben einem die Zeit.Natürlich könnte man alles erneuern, dafür gibt es ja reichlich Firmen die alles reproduzieren. Leider muß ich immer wieder feststellen das der größte Teil davon nur was für die Mülltonne taugt :-(
Dichtungen die nicht dicht werden oder Bauteile die einfach nicht passen oder nicht angepasst werden können. Vom Hersteller gibt es natürlich einige Teile, aber meistens nur diejenigen die man gerade nicht braucht. Wäre mal schön wenn es da mehr Auswahl gibt und in einer Qualität wie früher.

Alles vorbereitet, in den nächsten Wochen wird die Karosserie verschraubt





Sonntag, 4. Oktober 2015

Welcome back !




Das Häuschen ist zurück vom Lackierer ! Alles schön im originalen L20B leuchtorange. Nun beginnen die Montagearbeiten. Für viele die schönste Arbeit, aber für mich recht langweilig, da schweiße ich lieber ein paar Stunden, für Nachschub habe ich zwischenzeitlich gesorgt ;-)

Eigentlich sollte die Bodengruppe schon fertig sein, aber das hat sich hingezogen, somit wird es noch ein paar Wochen bis zur Hochzeit dauern.Viele Teile der einzelnen Baugruppen müssen nun entrostet, gereinigt und evtl. lackiert werden. 

 
Bodengruppe vorbereitet und mit Fett versiegelt
Da hat Rost keine Chance !

Hier sind schon die ersten Teile montiert



Dienstag, 11. August 2015

Ready !

Alle Teile eingepasst und verschraubt ! Die Tage kommt die Abnahme, freu mich auf den neuen Lack.


Donnerstag, 6. August 2015

Bodengruppe - das Ende naht !

So die letzten Tage habe ich den Rest der Bodengruppe von Rost, Farbe und Unterbodenschutz befreit ! Eine echt undankbare Aufgabe, aber da muß man durch.

Das ganze wurde einmal im Brantho gestrichen, die erste Schicht, später werden noch zwei weitere Schichten lackiert.

Weiter gehts Anpassungsarbeiten der Karosserie, dazu wird sie mit der Bodengruppe verschraubt. Wenn alles passt geht das Häuschen zum Lackierer !




Dienstag, 21. Juli 2015

Adieu !



Nach langen Überlegen habe ich es nun getan, mein 69er hat nun eine neue Heimat ! Ab sofort werdet ihr meinen diamantblauen 1300er in Bayern sehen.

Viel Arbeit und Schweiß sind in das Auto gesteckt worden. Viele denken,  wie kann man nur ?
Nun mir geht es wie beim puzzeln, wenn nach Stunden das fertige Bild vor einem liegt wirds langweilig. Da ja der Maikäfer auch in naher Zukunft fertig wird, bin ich still und heimlich auf die Suche gegangen - und auch fündig geworden. :-)

 

Samstag, 11. Juli 2015

Ganz laaaaangsaaaam !

Es geht leider nur schleppend vorwärts. Mir fehlte mal wieder die Zeit, zudem ist es sehr mühsam die Bodengruppe mit der Hand zu entrosten. Es rechnet sich einfach nicht, es ist wirtschaftlicher das Teil zu strahlen.
Immerhin ist nun die Oberseite fertig, beim nächsten mal werden neue Wagenheberaufnahmen eingeschweißt und die Unterseite entrostet.




Sonntag, 1. März 2015

Gut Ding will Weile haben

In letzter Zeit ging es mit den Türen und deren Beschaffung weiter, leider konnte ich die Türen des 73er Modells nicht weiterverwenden die zwar rosttechnisch nicht schlecht waren aber die eine war verzogen. Die andere war leider in einem Bereich durchgerostet wo man nur mit großem Aufwand die ganze Türhaut ablösen musste.
Also habe ich mir zwei andere besorgt, die sind zwar aus dem Jahr 69 und haben die kleinen Griffmulden und tiefer liegende Zierleisten aber letzteres kann man ja schnell beheben.



altes Loch zugelötet und neues gebohrt

Die linke Tür hat mehr Arbeit verursacht, dort mussten einige Stücke ersetzt werden.

Die Unterkante war teilweise weg gerostet

Das Eckstück war auch nur noch Blätterteig

Neues Stück zurechtgeschnitten

auch hier wieder MIG- gelötet

Im Bereich des Scharniers musste noch ein Stück eingesetzt und ein neuer Scharnier Bolzen eingepresst werden, leider ist noch eine Delle vorhanden :-(

Nach dem Grundieren der letzten Teile ging es nun mit der Bodengruppe weiter. Bevor die Karosserie zum Lackierer geht muß erst noch mal alles mit dem Boden verschraubt und alle Spaltmaße noch mal überprüft werden.

Das Häuschen hat erst mal Pause...

Die Bodengruppe ist in einem guten Zustand, das ist erfreulich. Eine Durchrostung an der Wagenheberaufnahme und eine abgerostete Benzinleitung. Erstaunlich und das nach über 40 Jahren, manche 20 Jahre alten Käfer sehen viel schlimmer aus.

Demontage der Anbauteile

Seit 1972 kommt nun das erste mal wieder Licht in die Ecke, hinter der Teerpappe ist der Lack im Neuzustand

Der Boden hat noch nicht mal Unterbodenschutz wie es aussieht wurde der Boden wie früher üblich nur mit Öl besprüht

auch hier unter dem hauchdünnen Lack so alles blank nur vereinzelt Flugrost

mal umgekehrt oben auf dem Rahmenkopf hat der Rost genagt, allerdings nichts dramatisches.

erste Lackschicht mit Brantho, auch hier werde ich den Boden wieder mit Farbe rollen und nicht lackieren. Wenn mal später ein Lackschaden entsteht kann man diesen besser ausbessern als bei einer Hochglanzlackierung

Dienstag, 4. November 2014

Neuigkeiten

Schon lange nicht mehr geschrieben, irgendwie fehlte mir Zeit und die Muße. Deshalb ein verspätetes Update. Das Häuschen ist sozusagen fertig, zum Abschluss fehlen nur noch die Türen.


Bis dahin hat es sich lange rausgezögert denn überall musste ich diese schrecklichen blauen Farbreste entfernen und Bohrlöcher verschweißen und verlöten. Rost war in dem Fall weniger das Problem. Zum Schluß folgte noch die EP Grundierung, wirksamer Rostschutz aber die Verarbeitung ist sehr aufwänding und zeitintensiv. Beim nächsten Projekt lasse ich mir was anderes einfallen.

Der Unterboden wurde zum Schluß noch mit EP Grundierung lackiert


Grausame Stunden, den gesamten Innenraum, jede Ecke und Ritze von Farbe und Kleber befreit

Zur Kontrolle nochmal alle Teile angebaut

Die restlichen Teile frisch grundiert


Hauben montiert und eingestellt
Nun folgen in den nächsten Wochen die Türen, die sind auch nicht ohne, meistens viel Rost entfernen, Schweißen und langwierige Anpassungsarbeiten vornehmen. Ich bleibe am Ball !

Dienstag, 6. Mai 2014

Bitte gehen Sie weiter...

.... es gibt nichts zu sehen ;-)


US Leuchtenpaket

Wegen des MKT in Hannover musste mein Sparkäfer pausieren und ich mußte mich um meinen 69er kümmern bzw. verfeinern :-)

Zudem zickt mein Alltagswagen vom "Premiumhersteller" mit den zwei großen Buchstaben rum, was ein Misthaufen.

Demnächst gehts wieder weiter...



Montag, 31. März 2014

Zinn & Co

Die letzten Wochen bin ich nicht dazu gekommen die Blog weiterzuführen, daher kommt heute ein kleines Update.

Es waren die üblichen Schleifarbeiten die mich die Wochenenden begleitet haben, der alte Lack musste runter. Ein großes Ärgernis war der vergrößerte Radioausschnitt und Löcher von Zusatzinstrumenten im Armaturenbrett. Ich hatte erst geplant das gesamte Blech zu tauschen, aber der Aufwand wäre übertrieben gewesen da die Löcher der Armaturen durch die Ziergitter und Lautsprecher später verdeckt werden. Also gab es nur den Radioschacht der gerettet werden musste.

Ich habe mir also einen originalen Ausschnitt aus einem Schlachtfahrzeug besorgt, diesen musste ich absetzen einschweißen. Allerdings hatte ich mehrmals die Erfahrung gemacht das sich das Blech in dem Bereich schnell verzieht, daher habe ich es Mig gelötet, ein neues Verfahren das sehr stabile Verbindungen schafft aber gleichzeitig wenig Hitze abgibt und es somit keinen Verzug gibt.


Aufgeweiteter Radioschacht für moderne Radios

gebrauchter Schacht mit alter Form

Ausschnitt vergrößert, abgesetzt und eingelötet

zum Schluß verzinnt, nun passt endlich wieder das Originalradio

Danach habe ich mich um die Karosserienähte gekümmert, die worden nun mit Dichtmasse verstrichen und Rostnarben mit Metallspachtel geglättet. Zum Schluß folgte eine Schicht Grundierung.



In den nächsten Wochen wird noch der Innenraum von Dämmmatten und Farbe befreit, die Hauben & Türen entrostet und alles eingepasst.

Samstag, 1. Februar 2014

The Heck is back !

Oder so ähnlich, sämtliche Bleche im Heck sind wieder drin und damit wäre das Heck wieder vollständig. Das hat sich ganz schön hingezogen aber bei dem nasskalten Wetter macht das arbeiten kaum Spaß, wird Zeit das Frühling wird.

Das gute alte Originalteil, kann ich nur empfehlen das alte zu retten, es gibt leider keine brauchbaren Neuteile

Sieht schon wieder wie ein Auto aus, nur noch die Nähte versiegeln

Nun folgen noch sehr unangenehme Entlackungstage, stundenlang kreischt die Zopfbürste über das Blech, der Lack muß runter und kiloweise Karosseriedichtmasse.Unfassbar wie viel man davon in dem Auto versenkt hat, man könnte meinen das alleine im Innenraum 2 kg verarbeitet worden sind.

Das Tal der Tränen, aber es geht aufwärts

Unglaublich das sind Original "Bratpunkte", denke das damals die Putzfrau beim Schweißen eingesprungen ist. Da würde ich dann auch 500g Dichtmasse drüber schmieren :-)